Modus
News
2019
« Alle News anzeigen

Team FC Vaduz 2: "Auf gutem Wege"

 
Unser Team FC Vaduz II hat die Meisterschafts-Vorrunde abgeschlossen und konnte bereits mit einem 4:3-Sieg gegen den FC Rapperswil-Jona II in den diesjährigen FCV Nachwuchs Wintercup starten. Zeit, um mit Cheftrainer Daniel Sereinig auf die vergangenen Monate zurückzuschauen.
 

Ein Blick auf die Tabelle zeigt unsere Nachwuchskicker aktuell auf dem 3. Tabellenplatz – so gut wie noch nie in der bisherigen Team-Statistik zur Winterpause. Lange Zeit grüsste die Mannschaft gar von Rang 1. In den letzten drei Runden verliessen unsere Talente das Spielfeld allerdings mit Niederlagen, wodurch der Platz an der Sonne wieder abgegeben werden musste. Für Trainer Sereinig überwiegt allerdings das positive: «Wir sind mit der Richtungsvorgabe des ‘Nicht-Abstiegs’ in die Saison gestartet. Mit Platz 3 befinden wir uns auf einem guten Weg, diese zu erreichen.» Gleichzeitig lenkt er aber auch den Fokus auf das eigentliche Ziel. «Die sportliche Entwicklung der einzelnen Spieler steht im Mittelpunkt. Diese sehe ich ebenfalls als gegeben an.» Mit Yago Gomes Do Nascimento unterschrieb ein hoffnungsvoller Nachwuchskicker im Sommer seinen ersten Profivertrag. Besart Bajrami wurde nach einer starken Vorrunde am vergangenen Samstag von Mario Frick in den Kader der 1. Mannschaft für das Auswärtsspiel gegen den FC Schaffhausen berufen. Als Grundstein für die positive Hinrunde sieht Trainer Daniel Sereinig mitunter das Trainingslager im vergangenen Sommer. «Nach einer zweiwöchigen Sommerpause durften wir uns einige Tage im Tirol auf die Saison vorbereiten. Bei hervorragenden Bedingungen konnten wir auf diesem Weg nicht nur sieben neue Spieler integrieren, sondern haben auch neue spielerische Elemente einstudiert. Gemeinsam mit Co-Trainer Fabio Kindle haben wir den Akteuren ebenfalls unsere sportlichen Erwartungen durchgegeben.» Diese beinhalteten einen Systemwechsel, hin zu mehr taktischer Flexibilität, das Herausspielen von Torchancen im Ballbesitz sowie das konsequentere Verhindern von Gegentoren. Nach dem 1:0-Auftaktsieg bei Aufsteiger Rheineck resultierte bei der Heimniederlage im Derby gegen Ruggell jedoch ein erster Dämpfer. «Bei jenem Spiel haben wir uns schwergetan. Danach haben wir unsere Aufgaben allerdings sehr gut gemacht. Mitte Oktober folgte in Rorschach dann allerdings eine Art ‘Kehrtwende’. Trotz gutem Spiel haben wir letztlich mit 0:2 den Kürzeren gezogen.» Obwohl im Heimspiel gegen Schluein Ilanz nochmals eine Reaktion gezeigt wurde (3:0-Sieg), waren es letztlich drei Niederlagen, mit denen sich unser Team FCV II in die Meisterschafts-Winterpause verabschiedete. Trainer Sereinig unterstrich aber das positive. «Was wir beim 4:2-Auswärtssieg in Romanshorn in Halbzeit eins gezeigt haben, kommt sehr nahe an das heran, was wir spielen möchten. Dort war zu sehen, welches Potenzial eigentlich in der Mannschaft stecken würde.» 

 

 

Nach Abschluss der Vorrunde schaut Sereinig aber gleich nach vorne. Seine Jungs werden bis Mitte Dezember weitertrainieren und den FCV Nachwuchs Wintercup gegen die Altersgenossen aus St. Gallen, Wil und Rapperswil-Jona absolvieren. Im Anschluss wird er seine Jungs nach einer vierwöchigen Winterpause ab dem 7. Januar auf die anstehende Rückrunde vorbereiten. «In einem ersten Schritt wird dort der Fokus mitunter auf den Kraftbereich gelegt. Im Gegensatz zur Sommervorbereitung haben wir genügend Zeit für einen gezielten und nachhaltigen Aufbau. Gleichzeitig werden wir acht bis neun Testspiele absolvieren.» Die Thematik ‘Klassenerhalt’ ist weiterhin präsent. «Wir wollen mit dem Abstieg so schnell wie möglich nichts mehr zu tun haben. Natürlich würde ich mir auch wünschen, dass Spieler wie Gomes und Bajrami, die bereits Profiluft schnuppern dürfen, weiter Schritt für Schritt an die 1. Mannschaft herangeführt werden. Gleichzeitig soll dies auch Motivation für die anderen Spieler sein, um zukünftig noch härter für ihre persönlichen Ziele zu arbeiten.»

 





Team FC Vaduz 2: