Modus
News
2019
« Alle News anzeigen

FC Vaduz vs. Eintracht Braunschweig 1:2

Unser FC Vaduz verliert das erste Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Belek (TUR) mit 1:2-Toren gegen Eintracht Braunschweig. Das Team aus der 3. Deutschen Bundesliga ging durch einen Doppelschlag in Führung (20.’/23.’), Schwizer verkürzte kurz vor Spielende (87.') zum Schlussresultat.

Bei herrlichen Bedingungen traf unser FCV in seinem ersten Spiel im neuen Kalenderjahr auf den deutschen Vertreter Eintracht Braunschweig. Die Antwerpen-Elf befindet sich aktuell auf dem 4. Tabellenplatz in der 3. Deutschen Bundesliga und war somit ein echter Gradmesser für unsere Elf. Trainer Mario Frick nutzte das Spiel und schickte zu jeder Halbzeit zwei unterschiedliche Mannschaften aufs Feld. Lediglich Torhüter Ospelt absolvierte das volle Pensum.
Unsere Mannschaft startete aktiv in die Begegnung und versuchte die spielerischen Elemente, die in den vergangenen Tagen eingeübt wurden, von Beginn an umzusetzen. Zu gefährlichen Aktionen in der Offensive kam es allerdings noch nicht. Erstmals schlug es auf der Gegenseite ein. Der Ex-Vaduzer Nick Proschwitz, der von 2009 bis 2011 insgesamt 26 Tore in 36 Spielen für unsere Farben erzielte, brachte die Eintracht nach 20 Minuten mit 0:1 in Führung. Drei Minuten später dann ein weiterer Treffer für Braunschweig. Nach einem individuellen Fehler war es Bär, der auf 0:2 erhöhte. Nach dem frühen Rückstand schüttelten sich unsere Jungs kurz und setzten sich fortan wieder besser in Szene. «Es war ein guter Beginn, danach sind wir unglücklich in Rückstand geraten. In der Folge konnten wir wiederum die eine oder andere gefährliche Aktion herausspielen, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen», so Sportchef Franz Burgmeier zur ersten Halbzeit.
Nach dem Pausentee schickte Trainer Mario Frick eine frische Elf aufs Feld, was sich in der Folge auch bemerkbar machte. «In der zweiten Halbzeit waren wir das bessere Team. Durch zwei individuelle Fehler kamen sie noch zu zwei gefährlichen Abschlüssen. Ansonsten konnten wir mehr Spielanteile verzeichnen», so Burgmeier. Nach einer herrlichen Kombination verkürzte Schwizer kurz vor Spielende (87.’) und stellte gleichzeitig das 1:2-Schlussresultat her. «Es war ein Duell auf Augenhöhe gegen einen physisch starken Gegner. Leider haben wir den Vergleich mit 1:2-Toren verloren, er hat seinen Zweck jedoch definitiv erfüllt», fasste Burgmeier die Begegnung zusammen. Und weiter: «Wir sind froh, dass alle Spieler gesund geblieben sind. Nun werden wir uns gut erholen und freuen uns auf den Vergleich gegen den SV Meppen am kommenden Dienstag.»



Susesi Sport Centre, Belek, 20 Zuschauer

Tore: 20. 0:1 Proschwitz, 23. 0:2 Bär, 87. 1:2 Schwizer

FC Vaduz (1.HZ): Ospelt; Sülüngöz, Schmid, Göppel; Dorn, Sele, Gajic, Antoniazzi; Gomes; Coulibaly, Milinceanu

FC Vaduz (2. HZ): Ospelt; Gasser, Schmid (60. Sülüngöz), Simani; Dorn (60. Bajrami), Prokopic, Lüchinger, Schwizer; Gomes; Saglam, Sutter

 




FC Vaduz vs. Eintracht Braunschweig 1:2