News

Der FC Vaduz kassiert heftige 0:5 Niederlage gegen Xamax

Der FC Vaduz startete aggressiv ins Spiel und hatte dadurch in der Startphase deutlich mehr Ballbesitz. Vor allem im Mittelfeld wurden viele Zweikämpfe gewonnen und so der Ball immer wieder erobert. Allerdings litt das Spiel der Vaduzer an Ungenauigkeit. So spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 33. Minute kam es dann wie so oft in dieser Saison. Der FCV machte zwar das Spiel, doch das Tor schoss der Gegner: Nuzzolo schlenzte den Ball nach einem nicht geahndeten Foul sehenswert zum 1:0 für Xamax ins Tor. Der FC Vaduz war durch den Rückstand sichtlich geschockt und liessen einen geordneten Spielaufbau vermissen. So war es in der 41. Minute erneut Nuzzolo der zum 2:0 für die Neuenburger traf. Xamax erzielte somit zwei Tore aus zwei Torschüssen – eine beindruckende Quote. 
 
Trainer Vrabec brachte zur Halbzeit mit Devic einen weiteren Stürmer. Doch bereits in der 55. Minute kam der nächste Dämpfer für die Vaduzer. Nach einem Schuss von Ramizi liess Jehle den Ball nach vorne abprallen - Doudin setzte nach und spielt das Leder in die Mitte auf Tréand, der nur noch einschieben brauchte. Vaduz war im Anschluss bemüht doch der letzte Glaube fehlte. Xamax hingegen blieb mit Kontern stets brandgefährlich. So auch in der 62. Minute: nach einem mustergültigen Angriff über rechts war es erneut der bärenstarke Nuzzolo der zum 4:0 einnickte. Das Spiel war damit gelaufen und der FCV beschränkte sich auf Schadensbegrenzung. Dies gelang nur bedingt. Nach einer Flanke von links erzielte Ramizi unbedrängt das fünfte Tor für Xamax. Trotz einiger Versuche blieb den Vaduzern der Ehrentreffer verwehrt. Somit blieb es bei der heftigen 0:5 Klatsche im Heimspiel gegen Xamax. Kommenden Sonntag hat der FCV im Auswärtsspiel gegen den FC Winterthur die Chance diese bittere Niederlage wenigstens teilweise vergessen zu machen.
 
FC Vaduz: Jehle; Borgmann, Bühler (Devic / 45.), Puljic, Göppel; Muntwiler; von Niederhäusern, Kamber (Jüllich /30.), Schirinzi; Turkes, Mathys (Ciccone / 74.)
 
Neuchâtel Xamax FCS : Walthert, Gomes, Sejmenovic, Djuric, J. Kamber (Obexer / 46.), Lawson (Di Nardo / 74.), Veloso; Ramizi, Nuzzolo, Tréand (Mulaj / 85.), Doudin
 
Tore: 33' Nuzzolo, 41' Nuzzolo, 53' Tréand, 62' Nuzzolo, 72' Ramizi
 

Verwarnungen: keine

 

Rheinpark Stadion, 1‘551 Zuschauer
 
Schiedsrichter: Dudic
 
FC Vaduz ohne Konrad, Coulibaly, Burgmeier, Gajic, Felfel, Siegrist, Brunner (alle verletzt)



Der FC Vaduz kassiert heftige 0:5 Niederlage gegen Xamax