Modus
News
2019, Juni

Spielbericht: FC Vaduz vs. SC Kriens 1:2

Unser FC Vaduz bezieht vor heimischer Kulisse im letzten Spiel des Jahres eine 1:2-Niederlage gegen den SC Kriens. Es war ein letztlich verdienter Sieg der Gäste, die uns damit in der Tabelle überholen und auf Rang 3 vorrücken.

Es hätte der vierte Vollerfolg und das siebte ungeschlagene Spiel in Serie werden sollen. Mit einem Dreier wäre man in der Tabelle gar bis auf vier Punkte an die zweitplatzierten Zürcher Grasshoppers herangerückt. Doch ‘hätte’, ‘wenn’ und ‘aber’ brachten heute keine Punkte ein. Es war ein verdienter Sieg der Innerschweizer, der mit der nötigen Effizienz auch um das ein oder andere Tor höher ausfallen hätte können. Ungewohnt viele Fehler im Spiel unseres Teams machten ein Punktgewinn zunichte.
Trainer Mario Frick lobte vor Spielbeginn die defensive Kompaktheit der Gäste - und sollte damit Recht behalten. Ohne grossen Aufwand führten die Gäste zur Halbzeitpause bereits mit 0:2. Beim ersten Gegentreffer nach rund drei Minuten wollte Gasser einen Ball aus der eigenen Hälfte befreien. Bei diesem Versuch traf er jedoch den Kopf eines Krienser Offensivspielers, von wo der Ball in den Lauf von Aboubakar befördert wurde. Dieser hatte keine Mühe an Torwart Büchel zum 0:1 vorbeizuschieben. Beim 0:2 durch Follonier (25.’) war es eine feine Einzelleistung des Torschützen, der den Ball per sehenswertem Linksschuss im weiten Eck unterbrachte. Im Spiel unseres FCV fehlte es zu diesem Zeitpunkt beinahe gänzlich an Ideen und Tempo.
Nach dem Seitenwechsel waren es wiederum die Gäste, die aktiver aus der Kabine kamen. In der 51. Minute verfehlte Dzonlagic mit einem gefährlichen Linksschuss das Ziel nur knapp. Nun folgte das sehnlichst erwartete Aufbäumen unserer Jungs. Schwizer spielte mit Sutter einen Doppelpass und verkürzte alleinstehend vor Osigwe zum 1:2. Fünf Zeigerumdrehungen später setzte Coulibaly einen Gajic-Eckball per Kopf knapp über den Querbalken. Das war es dann aber auch schon mit unseren Offensivbemühungen. Kriens verpasste in der Folge, teils kläglich, die definitive Entscheidung. Costa und Tadic standen jeweils alleine vor Büchel, der beide Aktionen vereiteln konnte. Von unserem Team kam in der Offensive nichts mehr. Mit dieser Heimniederlage und dem gleichzeitigen Wiler Sieg überwintern wir auf Platz 5 der Tabelle. Jetzt heisst es Batterien aufladen und im neuen Jahr wieder angreifen. Wir wünschen allen FCV-Anhängern an dieser Stelle ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.



Rheinpark Stadion, Vaduz, 1'431 Zuschauer

Tore: 3. 0:1 Abubakar, 25. 0:2 Follonier, 55. 1:2 Schwizer

FC Vaduz: Büchel; Gasser, Schmid, Simani (78. Göppel); Dorn, Lüchinger (57. Frick), Gajic, Schwizer; Cicek (88. Sele); Milinceanu (46. Coulibaly), Sutter

SC Kriens: Osigwe; Costa, Elvedi, Fäh, Mijatovic; Kukeli; Siegrist (71. Tadic), Follonier (86. Sadrijaj), Berisha, Dzonlagic (63. Wiget); Abubakar (77. Teixeira)

 




Spielbericht: FC Vaduz vs. SC Kriens 1:2