Modus
Geschichte

 

 

Die ersten Überlieferungen, die darauf hinweisen, dass in Vaduz Anstrengungen zur Gründung eines Fussballclubs gemacht wurden, reichen ins Frühjahr 1931 zurück. Aus einzelnen Protokollen des Vaduzer Gemeinderates können Hinweise entnommen werden, dass sich eine Interessensgruppe darum bemühte, auf Vaduzer Gemeindegebiet einen Fussballplatz zugewiesen zu bekommen. Am 23. Oktober 1931 wurde vom Gemeinderat beschlossen, dass ein künftiger Fussballplatz, der am 31. Juli 1932 feierlich eingeweiht wurde, bei den Rheinauen zu errichten sei.

 

Erste Gründungsversammlung

Dies gab den Startschuss zur ersten Gründungsversammlung, welche im Dezember 1931 im Hotel Vaduzerhof abgehalten wurde. Leider kann das Gründungsprotokoll bis heute nicht ausfindig gemacht werden, so dass das genaue Datum der Gründung nicht bekannt ist. Das erste nachweisliche Dokument, welches die Vereinsgründung belegt, datiert auf den 14. Februar 1932. Dieses Datum gilt als offizelles Gründungsdatum des FC Vaduz. Der erste Vereinspräsident des FC Vaduz hiess Johann Walser. Am 24. April 1932 bestritt der FC Vaduz sein erstes Trainingsspiel in Balzers (2:1). 


Erste Meisterschaft

1932 bestritt der FCV, angegliedert an den Vorarlberger Fussballverband, seine erste Meisterschaft. Bereits ein Jahr später (1933) erfolgte der Wechsel unter die Obhut des Schweizer Fussball und Athletik Verbandes (S.F.A.V). 1956 schaffte der FC Vaduz erstmals den Sprung in die Zweite Liga. 1960, 1978 und 1993 stieg er FCV jeweils in die Erste Liga auf. Am 9. Juni 2001 glückte schliesslich das Husarenstück. Nach drei Anläufen in Folge schaffte der FC Vaduz den Aufstieg in die Nationalliga B. 70 Jahre nach der Vereinsgründung zählte der FC Vaduz als erster Liechtensteiner Fussballverein zur Schweizer Nationalliga. Im Jahre 2008 ging für den FC Vaduz ein weiterer Traum in Erfüllung. Sieben Jahre nach dem Aufstieg in die Nationalliga B stieg das Team in die Axpo Super League auf. Dieser Erfolg erreichte man in der Saison 2013/14 ein weiteres Mal. Im Anschluss konnte man sich drei Spielzeiten lang in der Beletage des Schweizer Fussballs halten.


Internationale Auftritte

Auch im internationalen Vereinsfussball war der FC Vaduz Vorreiter in Liechtenstein. Mit 47 Cupsiegen bei 74 Austragungen hält der FC Vaduz gar einen europaweiten Rekord. In der Saison 1992/1993 traf der FC Vaduz bei seiner internationalen Premiere im Cupsieger-Cup auf den ukrainischen Cupsieger Tschernomoretz FC Odessa. Der Einstieg in den europäischen Clubwettbewerb und das Engagement des Nationalteams machten es erforderlich, dass die infrastruktuellen Rahmenbedingungen an internationale Ansprüche angepasst wurden. Am 31. Juli 1998 wurde schliesslich das Rheinpark Stadion Vaduz feierlich eröffnet. Inzwischen qualifizierte sich der FC Vaduz mehrfach fürs internationale Geschäft. Der erstmalige Vorstoss in die Hauptrunde (1998), wo man an Titelverteidiger Paris St. Germain scheiterte, war eines von vielen Highlights, die der FC Vaduz in der jüngeren Vergangenheit erleben durfte.