Termine
« Alle Termine anzeigen

FC Schaffhausen vs. FC Vaduz 3:1

Beginn: 27.08.2017 16:00 Uhr
Ende: 27.08.2017 18:00 Uhr
Ort: LIPO Park, Schaffhausen

FC Schaffhausen: Nikolic; Loosli, Neitzke, Rhyner; Bunjaku; Paulinho, Lika (80. Mevlja), Castroman, Mikari (64. Goncalves); Cicek (64. Tranquilli), Sessolo

FC Vaduz: Jehle; von Niederhäusern, Bühler (46. Kamber), Puljic, Borgmann; Konrad, Ciccone, Jüllich (74. Gajic); Schirinzi, Coulibaly; Devic (46. Burgmeier)

Tore: 43. 1:0 Bunjaku, 62. 2:0 Cicek, 77. 3:0 Castroman, 81. 3:1 Burgmeier

Verwarnungen: 42. Devic (Foul), 55. Burgmeier (Foul)

LIPO Park, 2'310 Zuschauer

Schiedsrichter: Jacevski

FC Vaduz ohne Muntwiler, Brunner, Felfel, Pfründer, Sherko, Mathys (alle verletzt), Kaufmann (2. Mannschaft) Majer und Ospelt (nicht im Aufgebot).


Niederlage beim Tabellenführer

Die Gäste aus Vaduz wollten an diesem Sonntagnachmittag die Gunst der Stunde nutzen und den Punkterückstand auf den Tabellenführer aus Schaffhausen auf vier Zähler verkürzen. Die Vaduzer waren folglich in der Anfangsphase bemüht und mehrheitlich in Ballbesitz, Torgefahr vermochten sie allerdings noch keine auszustrahlen. Das Spiel war beiderseits geprägt von einfachen Stockfehlern und Ballverlusten. Es dauerte bis zur 27. Spielminute ehe Neuzugang Marko Devic einen ersten gefährlichen Abschluss verzeichnen konnte. Sein Versuch landete allerdings neben dem Schaffhauser Gehäuse. Vom Tabellenführer war in der ersten halben Stunde wenig bis gar nichts zu sehen. Umso überraschender dann die Führung für das Heimteam in der 43. Minute. Loosli verlängerte einen Freistoss von der rechten Seite per Kopf an den weiten Pfosten, wo Bunjaku den Ball zum 1:0 über die Linie befördern konnte. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Halbzeitpause. In dieser nahm Trainer Roland Vrabec zwei Auswechslungen vor, Burgmeier ersetzte den glücklosen Devic und für Bühler kam Kamber in die Partie. Damit sollte das Offensivspiel des FCV neuen Schwung erhalten. Doch die Vaduzer taten sich weiterhin schwer, gefährliche Aktionen herauszuspielen. Die Munotstädter auf der Gegenseite lebten an diesem Tag Effizienz pur vor und erhöhten in der 62. Minute durch Cicek auf 2:0. Die Gäste vermochten in der Folge nicht mehr zu reagieren und kassierten in Minute 75 gar das 3:0. Franz Burgmeier gelang kurz vor Schluss immerhin der Ehrentreffer. Zu mehr sollte es allerdings nicht mehr reichen. Damit ziehen die Schaffhauser mit sechs Siegen aus sechs Partien weiter einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze.
 


FC Schaffhausen vs. FC Vaduz