News
« Alle News anzeigen

Ex-Vaduzer Lang sorgt für unnötige Niederlage.

Trotz einem couragierten Auftritt der Vaduzer sprang am Schluss eine Niederlage heraus. Der FC Vaduz war über das gesamte Spiel hinweg spielbestimmend - fehlende Kaltschnäuzigkeit und Pech machten am Ende den Unterschied aus. 

 

Der FC Vaduz startete couragiert in die Partie und zeigte, dass man sich etwas vorgenommen hatte. Doch bereits nach 5 Minuten der frühe Schock: Der Ex-Vaduzer Steven Lang traf mit dem ersten Schuss auf das Vaduzer Tor sehenswert mit der Hacke zur frühen Führung für die Genfer. Die Vaduzer schüttelten sich kurz und übernahmen rasch wieder das Zepter im Spiel. Die Genfer blieben mit Kontern aber brandgefährlich und kamen so in der 19 Minute beinahe zu zweiten Treffer. Willies Schuss wurde gerade noch über die Latte gelenkt. Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich dasselbe Bild: der FCV hatte mehr vom Spiel blieb im Abschluss aber zu ungefährlich. Servette beschränkte sich aufs Kontern und sorgte damit immer wieder für Gefahr. In der 34. Minute musste das 1:1 fallen: Nach einer starken Hereingabe von Borgmann kam von Niederhäusern zum Abschluss, scheiterte aber am exzellent reagierenden Torhüter Frick. Zwei Minuten später scheitere Devic aus 18 Metern wiederum an Frick. Mittlerweile wäre der Ausgleich mehr als verdient gewesen. So ging es aber mit einem glücklichen 1:0 für die Genfer in die Halbzeitpause. 

 

Die zweite Halbzeit begann verhalten. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Chancen blieben folgerichtig Mangelware. Der FCV war zwar bemüht, konnte aber nicht mehr den selben Druck wie in der ersten Halbzeit entwickeln. Servette stand kompakt und lauerte weiter auf Konter. Und in der 74 passierte es dann: nach einem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum war es erneut Steven Lang der via Pfosten zum 2:0 für die Hausherren traf. Der FC Vaduz hatte im weiteren Verlauf zwar noch zwei Hochkaräter zu verzeichnen, Servette brachte den 2:0 Vorsprung aber sicher über die Zeit. 

 

Bereits nächsten Freitag, 20. Oktober hat der FCV im Heimspiel gegen Xamax die Möglichkeit, es besser zu machen und einen Dreier einzufahren- #supportFCV

 

FC Vaduz: Jehle; Borgmann, Bühler, Puljic, Göppel; Muntwiler; von Niederhäusern (Mathys), Kamber (Ciccone), Schirinzi (Jüllich); Turkes, Devic

 

FC Vaduz ohne Burgmeier, Coulibaly, Gajic, Felfel, Siegrist, Konrad (alle verletzt)

 

Servette FC: Frick; Sauthier, Mfuyi, Nathan, Le Pogam; Cespedes (Fabry), D. Stevanovic; Alphonse; M. Stevanovic, Lang (Berisha), Willie (Vitkieviez)

 

Tor: 5. Minute 1:0 Lang, 73. Minute 2:0 Lang

 

Verwarnungen: 13. Minute Kamber (Foul), 28. Minute Stefanovic (Foul)

 

Stade de Genève, 2‘315 Zuschauer

 

Schiedsrichter: Schärer

 

Highlights: SFL TV




Ex-Vaduzer Lang sorgt für unnötige Niederlage.