News
« Alle News anzeigen

Enttäuschendes Unentschieden gegen den FC Wohlen

Der FC Vaduz startete etwas unsicher in die Partie. Wohlen stand von Anfang an tief in der eigenen Hälfte und der FCV machte sich das Leben mit ungenauen Zuspielen selber schwer. Die erste Grosschance hatte aber dennoch das Heimteam: Borgmann schickte Mathys mit einem herrlichen Pass in die Tiefe, dieser spielte zu Kamber in die Mitte, dessen Schuss strich aber Zentimeter am Pfosten vorbei. Keine zwei Minute später scheiterte Marko Devic aus aussichtsreicher Position. Nun war der FCV klar überlegen und erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten. So zum Beispiel in der 13. Minute als Kamber sich nach schöner Einzelleistung ein Herz fasste und Gäste-Torhüter Tairaj zu einer Glanztat zwang. Aus diesem Grund mussten sich die Heimfans auch verwundert die Augen reiben, als der FC Wohlen in der 15 Minuten völlig aus dem Nichts in Führung ging. Nach einem Eckball herrschte Unordnung im Strafraum, Gudelj reagierte am schnellsten und köpfte aus nächster Distanz ein. In der 24. Minute dann der umjubelte Ausgleich. Nach einem Eckball brachten zuerst Kamber und dann Muntwiler die Kugel nicht im Tor unter, "Torjäger" Puljic aber war zur Stelle und versenkte den Ball zum hochverdienten 1:1. Der FC Vaduz war weiterhin überlegen und hatte immer wieder gefährliche Aktionen, ein Tor wollte bis zur Pause aber nicht mehr gelingen. 
 
Die beiden Mannschaften starteten unverändert in die zweite Halbzeit. Und auch das Spiel ähnelte dem der ersten Halbzeit: Vaduz machte das Spiel, Wohlen zog sich weit zurück und konzentrierte sich aufs Verteidigen. Die Residenzler machten sich jedoch mit ungenauen Zuspielen und Unkonzentriertheiten das Leben unnötig schwer. Und je länger das Spiel ging, desto mehr plätscherte es vor sich hin. Bis auf einen Schuss aus 16 Metern von Muntiler und einem Kopfballversuch von Turkes war bis zur 70. Minute nicht viel Zählbares dabei. Eine Viertelstunde vor Schluss zeichnete sich dann so etwas wie eine Schlussoffensive des FCV an. Das Heimteam schnürte den FC Wohlen an deren Strafraum ein und erspielte sich einige Chancen. Die Aargauer schafften es kaum mehr für Entlastung zu sorgen. Dennoch blieb es trotz drückender Überlegenheit und einigen Hochkarätern beim enttäuschenden 1:1. 
 
FC Vaduz: Jehle; Konrad, Puljic, Borgmann; Muntwiler; N. von Niederhäusern (Pfründer / 25. Minute); Ciccone (Turkes / 58. Minute), Kamber, Göppel; Devic (Brunner / 80. Minute), Mathys
 
FC Wohlen: Tahiraj; Stadelmann (Elvedi / 57. Minute); Hajrovic, Cvetkovic, Gudelj; Pasquarelli, Schultz, Foschini; Aliu (Romano / 74. Minute); Kuzmanovic (Pagliuca / 80. Minute), Tadic
 
Tore: 15 Minute 0:1 Gudelj, 24 Minute 1:1 Puljic, 
 

Verwarnungen: 48. Minute Muntwiler (Foulspiel), 67. Minute Puljic (Foulspiel),

 

Rheinpark Stadion: 1’641 Zuschauer
 
Schiedsrichter: Luca Gut
 
FC Vaduz ohne: Burgmeier, Gajic, Felfel, Bühler, Jüllich



Enttäuschendes Unentschieden gegen den FC Wohlen