Modus
Impressum Sitemap
News
2018, Januar
« Alle News anzeigen

Hoher Sieg im Ostschweizer Derby

Die Startviertelstunde gestaltete sich ausgeglichen. Der FCV besass zwar mehr Ballbesitz, die Gäste waren aber hellwach und immer gefährlich. Die beste Chance hatte Salanovic, welcher freistehend am rechten Pfosten vorbeischob (13’). Die Vaduzer liessen sich durch diese Grosschance nicht beirren und blieben am Drücker. Die Seeländer standen ihrerseits jedoch sicher und liessen keine grossen Chancen der Vaduzer zu. Je länger das Spiel dauerte, desto ausgeglichener gestalte sich die Partie Als sich schon beide Mannschaften mit dem Unentschieden abgefunden hatte schlug Captain Philipp Muntwiler zu: nach einem Querpass versenkte er den Ball trocken in die rechte Kreuzecke. Kurz darauf pfiff der Schiri zur Halbzeitpause. 

 

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste geendet hatte - mit einem Treffer für den FC Vaduz: Philipp Muntwiler wurde am langen Pfosten ideal von Axel Borgmann angespielt und musste den Ball aus kurzer Distanz nur noch ins Tor schieben. 2:0 für den FCV! Und in diesem Tempo ging es weiter: erst versenkte Devic in der 60.’ einen Elfmeter. Und nur zwei Minuten war es wiederum Devic der nach idealer Hereingabe von der linken Seite den Ball in den Maschen versenkte: 4:0 für den FC Vaduz! Der FCRJ war sichtlich geschockt und zeigte Mühe, wieder ins Spiel zu finden. Vaduz war zu absolut Herr über das Spiel und hatte den Gegner komplett im Griff. Kein Wunder mit einer 4:0 Heimführung im Rücken. So passierte nicht mehr allzu viel im Rheinpark Stadion und das Spiel endete mit einem verdienten 4:0 Sieg für den FC Vaduz! Bereits am Sonntag steht das Auswärtsspiel in Wohlen an. Hopp Vadoz! 
 

FC Vaduz: Siegrist; Borgmann, Bühler, Puljic, von Niederhäusern; Ciccone, Muntwiler (Kamber 71’); Brunner (Babic 80’), Mathys, Devic; Coulibaly (Schirinzi 64’)

 

FC Rapperswil-Jona: Yanz; Kleiber, Sülüngöz, Simani, Elmer (Güntensberger 77’); Nater; Shabani, Fazliu (Pacheco 58’), Rohrbach, Salanovic; Turkes (Gabriel 63’)
 
Tore: 1:0 Philipp Muntwiler (45.’), 2:0 Philipp Muntwiler (48.’) 3:0 Marko Devic (60.’) 4:0 Marko Devic (62.’)
 
Verwarnungen: 44' Ciccone (Foulspiel)
 
Rheinpark Stadion: 1’534 Zuschauer
 
Schiedsrichter: Luca Gut
 
FC Vaduz ohne: Jüllich, Felfel, Pfründer, Konrad (verletzt) Göppel (gesperrt)



Hoher Sieg im Ostschweizer Derby