News
« Alle News anzeigen

Spielbericht: FC Vaduz vs.FC Rapperswil-Jona

Remis gegen Aufsteiger Rapperswil-Jona
 

Der FC Vaduz kommt im Heimspiel trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Die Vaduzer versuchten früh das Spieldiktat zu übernehmen, taten sich gegen den tiefstehenden Aufsteiger aber schwer. Es dauerte bis zur 18. Minute bis die erste nennenswerte Chance notiert werden konnte: Jüllichs Schuss ging allerdings knapp am linken Pfosten vorbei. Vier Minuten später traf Ciccone mit seinem Freistoss nur den Pfosten. In der 27. Minute liessen Coulibaly, Devic und Jüllich innert weniger Sekunden drei hochkarätige Chancen liegen. In der 35. Minute durften die Vaduz Fans dann endlich jubeln: Abwehrchef Puljic staubte aus rund zehn Metern ab und brachte den FCV mit 1:0 in Führung. In der 41. Minute war es bereits wieder vorbei mit der Freude. Auf Zuspiel von Salanovic musste Schwizer nur noch den Fuss hinhalten und Rapperswil-Jona konnte den Ausgleich bejubeln. Mit diesem Resultat verabschiedeten sich die beiden Teams in die Pause.

 

Nach der Pause erwischte Vaduz wiederum den besseren Start. Bereits in der 47. Minute brachte Marco Devic sein Team 2:1 in Führung. Es war das erste Tor des Serben für den FC Vaduz. Auch dieses Mal sollte die Führung nicht von langer Dauer sein. In der 47. brachte Jehle nach einem hohen Ball in den Strafraum Kubli zu Fall - der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Ein harter Entscheid. Stürmer Chagas verwertet den fälligen Strafstoss souverän. Nach dem Ausgleichstreffer neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Chancen waren hüben wie drüben Mangelware. Dies sollte sich in der Schlussphase allerdings ändern. In der 84. Minute parierte Jehle einen Schuss von Schwizer aus spitzem Winkel. Nur zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Coulibaly freistehend an Torhüter Yanz. Das hätte das 3:2 sein müssen. In der 93. Minute musste dann Vaduz seinerseits noch einmal das Glück beanspruchen und konnte froh darüber sein, dass Schwizer nur den Aussenpfosten traf.

 

Somit blieb es letztendlich bei dieser Punkteteilung im Rheinpark Stadion. Für den FC Vaduz sicherlich ein enttäuschendes Resultat. Das nächste Challenge League Spiel für den FCV steigt am Donnerstag, 21. September in Wohlen.

 

 

 

FC Vaduz: Jehle, Jüllich (Turkes), Ciccone (Muntwiler), Coulibaly, Puljic, Gajic, Borgmann, Bühler, Schirinzi, Devic (Burgmeier), Göppel

FC Winterthur: Yanz, Simani, Rohrbach, Kubli (Texeira), Elmer, da Silva, Salanovic (Güntensperger), Schwizer, Kllokoqi, Pecci(Jaggy), Sülüngöz

Tore: 35. 1:0
Puljic, 41. 1:1 Schwizer, 47. 2:1 Devic, 54. 2:2 Chagas


Verwarnungen: 25. Ciccone (Foul), 31. Göppel (Foul), 38. Simani (Foul), 57. Kllokoqi (Foul), 57. Bühler (Foul), 62. Kllokoqi (Foul), 80. Pecci (Foul)

Rheinpark Stadion, 1‘762 Zuschauer

Schiedsrichter: Tomasz Superczynski

FC Vaduz ohne Pfründer, Brunner, Mathys, Felfel, Kamber (alle verletzt)




Spielbericht: FC Vaduz vs.FC Rapperswil-Jona