Modus
News
« Alle News anzeigen

3:3-Ausgleich in letzter Sekunde

Nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten gegen Wil und Servette wollte der FC Vaduz unbedingt Wiedergutmachung betreiben. Und Vaduz legte los wie die Feuerwehr. Fünf Minuten waren gespielt, da netzte Captain Philipp Muntwiler zum 1:0 Führungstreffer ein. Nur zwei Minuten später wiederum die Vaduzer - Milan Gajic traf nach einem Freistoss allerdings nur die Querlatte. Nach 25 Minuten dann plötzlich ein verkehrtes Bild im Rheinpark Stadion. Der Gast aus Rapperswil wurde immer stärker und konnte durch Shabani in der 30. Minute ausgleichen. Nur acht Zeigerumdrehungen später dann sogar die Führung für die Seeländer - Rexhepi beförderte einen Freistoss unhaltbar ins Lattenkreuz. Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Ein geregelter Spielfluss wollte nicht wirklich aufkommen. Dem hatte Milan Gajic in der 65. Minute etwas entgegenzusetzen: ein sehenswerter Abschluss unter die Latte und somit der 2:2 Ausgleich. In der Folge hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten auf den Führungstreffer – allesamt blieben jedoch ungenutzt. In der 78. Minute dann der Auftritt von Flügelflitzer Jodel Dossou. Nachdem er sich auf engstem Raum durchsetzen konnte erzielte er per Flachschuss den 3:2 Führungstreffer. Als sich die heimischen Anhänger schon auf den ersehnten Heimsieg einstellten, kam es nochmals ganz bitter. Innenverteidiger Kllokoqi erzielte in der Nachspielzeit den 3:3 Ausgleich. Somit muss der FC Vaduz weiter auf den nächsten Sieg warten. Kommenden Freitag bietet sich hierzu die nächste Gelegenheit beim Gastspiel im Aarauer Brügglifeld.

Rheinpark Stadion, Vaduz; 1’286 Zuschauer

Tore: 6. 1:0 Muntwiler, 30. 1:1 Shabani, 38. 1:2 Rexhepi, 65. 2:2 Milan Gajic, 78. 3:2 Dossou, 93. 3:3 Kllokoqi

FC Vaduz: Hirzel; v. Niederhäusern, Sülüngöz, Wieser, Vitija; Gajic (92. Frick); Coulibaly (90. Brunner), Lüchinger (58. Mathys), Muntwiler, Dossou; Tadic (81. Saglam)

FC Rapperswil-Jona: Vranjes; Morganella, Kllokoqi, Simani, Elmer (46. Güntensperger); Kubli (73. Samardzic), Ciccone (46. Rohrbach), Nater, Rexhepi (67. Pasquarelli); Shabani, Turkes

FC Vaduz ohne: Mikus, Drazan, Puljic, Bühler (verletzt), Babic, Chevalley, Ospelt, Sele (nicht im Aufgebot)


3:3-Ausgleich in letzter Sekunde