Modus
News
2018
25.10.2018
16.10.2018
« Alle News anzeigen

Klare Niederlage beim Tabellenführer

Der FC Vaduz war im ersten Spiel nach der Länderspielpause bemüht, die zuletzt enttäuschende Leistung gegen Wil vergessen zu machen. Trainer Frick musste dabei den gelbgesperrten Marco Mathys ersetzen und liess sein Team wie zuletzt im 4-1-4-1 System agieren. Nach einer ausgeglichenen Startphase nahm der Tabellenführer das Heft mehr und mehr in die Hand und liess Ball und Gegner geschickt laufen - zwingende Möglichkeiten konnte er sich jedoch nicht herausspielen. In der 31. Minute waren es die Vaduzer, die in Person von Boris Babic die grösste Chance hatten, leider konnte er jedoch nicht einnetzen. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams grösstenteils, ehe der Tabellenführer in der 57. Minute seinen mittlerweile neunten Eckball treten durfte. Diesen nutzte Schalk und köpfte zur 1:0 Führung ein. In der Folge wurde der FC Vaduz mutiger und wurde in Minute 66 durch den eingewechselten Igor Tadic belohnt. Der Ausgleich hielt allerdings nicht lange, denn Aussenverteidiger Severin erzielte die neuerliche Führung für das Heimteam. In der 83. Minute war es wiederum Servette-Stürmer Alex Schalk, der seine Farben ein weiteres Mal jubeln liess. In der Nachspielzeit erhöhte der eingewechselte Chagas gar auf 4:1. Der FC Vaduz hat am kommenden Freitag bereits die Möglichkeit auf Wiedergutmachung – dann geht’s im Heimspiel gegen den FC Rapperswil-Jona.

Stade de Genève, Genf; 2'742 Zuschauer

Tore: 57. 1:0 Schalk, 66. 1:1 Tadic, 73. 2:1 Severin, 83. 3:1 Schalk, 91. 4:1 Chagas

Servette FC: Frick; Imeri, Routis, Rouiller, Severin; Stevanovic, Cespedes (69. Maccoppi), Cognat (77. Follonier); Alphonse (73. Chagas), Wüthrich, Schalk (88. Duah)

FC Vaduz: Büchel; v. Niederhäusern (85. Vitija), Muntwiler, Wieser, Göppel; Dossou, Frick (75. Blasucci), Gajic, Lüchinger (82. Brunner), Coulibaly; Babic (44. Tadic)

FC Vaduz ohne: Mathys (gesperrt), Mikus, Drazan, Puljic, Bühler, Chevalley (verletzt), Hirzel, Saglam (nicht im Aufgebot)


Klare Niederlage beim Tabellenführer