Modus
News
« Alle News anzeigen

Wichtiger Heimsieg gegen Servette FC

Der FC Vaduz startete gut in die Partie und waren von Beginn an spielbestimmend. Die erste Chance gehörte dennoch den Gästen. Nach einer Flanke von rechts kam Chagas alleinstehend zum Kopfball, Hirzel wehrte den Versuch aber mit einem klasse Reflex ab. Auf der Gegenseite scheiterte Muntwiler nach einem Eckball ebenfalls mit einem Kopfball. Nach der ersten Viertelstunde war das Spiel dann einiges ausgeglichener und Servette beteiligte sich mehr am Spiel. In der 19. Minute dann fast das 0:1 für die Westschweizer: nach einer Ecke hatte Vaduz Glück, dass der Kopfball von Chagas am linken Pfosten vorbei ging. Servette war mittlerweile die bessere Mannschaft und hatte auch mehr Abschlüsse zu verzeichnen. In der 28. Minute dann ernet Glück für den FCV: wiederum nach einem Eckball kam Routis alleinstehend zum Abschluss, zielte allerdings zu hoch und schoss den Ball klar über die Latte. Zum Ende der ersten Halbzeit fing sich der FC Vaduz wieder und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Servette kam zwar noch zu zwei starken Möglichkeiten, welche Hirzel aber beide zu vereiteln wusste. Folgerichtig ging es deshalb auch mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden in die Pause.

Beide Teams starteten unverändert in Halbzeit zwei. Vaduz kam erneut stark aus der Kabine und verzeichnete ein, zwei gute Abschlüsse. In der 57. Minute scheiterte Coulibaly nach schöner Einzelleistung knapp, als er den Ball am rechten Pfosten vorbeisetzte. Ansonsten blieb die Partie arm an Höhepunkten. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Doch in der 70. Minute stachen die beiden Joker. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Tadic wurde vom ebenfalls zuvor eingewechselten Drazan mustergültig in Szene gesetzt und versenkte den Ball eiskalt mit dem Kopf zum vielumjubelten 1:0 für den FCV. Vier Minuten später folgte eine ähnliche Szene: nach Flanke von der linken Seite von Drazan kam Tadic wieder zum Kopfball, zielte dieses Mal jedoch etwas zu hoch. Der FC Vaduz hatte sich diese Führung in der zweiten Halbzeit durchaus verdient, da sie die aktivere und zielstrebigere Mannschaft waren. Servette erhöhte in den letzten Minuten noch einmal ihre Angriffsbemühungen, kam allerdings nicht mehr zu einem Torerfolg. Somit holte der FCV den ersten Heimsieg in dieser Saison.

FC Vaduz: Hirzel; von Niederhäusern, Bühler, Wieser, Göppel; Muntwiler; Brunner (Drazan / 64.'), Mathys, Lüchinger (Vitija / 84.'), Coulibaly (Dossou / 58.'); Babic (Tadic / 68.')

Servette FC: Frick; Sauthier, Rouiller, Souare, Severin; Routis (Willie / 76.'), Maccoppi; Cognat (Imeri / 84.'), Stevanovic, Lang (Alphonse / 75.'); Chagas (Follonier / 61.')

Tor: 1:0 Tadic (70.')
Verwarnungen: 24.' Rouiller (Foulspiel),
Rheinpark Stadion: 1'532 Zuschauer

Schiedsrichter: Pascal Erlachner
Assistenten: Sertac Kurnazca, Michael Lüthi
4. Offizieller: Tobias Thies

FC Vaduz ohne: Mikus, Sülüngöz, Puljic, Gajic (alle verletzt); Ospelt, Chevalley, Saglam, Frick (nicht im Aufgebot)


Wichtiger Heimsieg gegen Servette FC