Modus
News
« Alle News anzeigen

Unnötige Heimniederlage gegen FC Lausanne-Sport

Die ersten Minuten des Spiels waren durch Abtasten der beiden Teams geprägt. Dies war vermutlich den hochsommerlichen Temperaturen geschuldet. In der 9. Minute kam es allerdings zu einem unberechtigten Freistoss für Lausanne von der rechten Seite. Noah Loosli stieg dabei am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar zum 0:1 für die Gäste in die Maschen. Der FC Vaduz musste sich also schon früh von einem Gegentreffer erholen und einem Rückstand nachrennen - und das bei diesen Temperaturen. Die Reaktion des FCV liess sich aber durchaus sehen. Er waren nun plötzlich präsenter, störten die Westschweizer früher und kamen immer wieder zu Möglichkeiten. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr merkte man den Akteuren an, welche Temperaturen im Rheinpark Stadion herrschten. Lausanne stand nun extrem tief und Vaduz tat sich schwer, das Spiel schnell zu machen. So blieb es in einer bis zur Pause ereignisarmen Partie beim 0:1 für die Gäste.
  

Roland Vrabec brachte mit Drazan und Brunner zwei frische Männer für die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Das Spiel beinhaltete weiterhin wenige Höhepunkte. Bis zu 58. Minute: Nach einem Eckball wurde Wieser im Strafraum zu Fall gebracht und nach längerem Überlegen pfiff Schiedsrichter Fähndrich den Penalty. Milan Gajic liess sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte den Strafstoss sicher zum verdienten Ausgleich. Dieser gab dem FC Vaduz sichtlich Auftrieb und sie versuchten ihr Glück jetzt noch mehr in der Offensive. In der 62. Minute sah Coulibaly beim Angriff über die rechte Seite Brunner mitlaufen und spielte ihm den Ball zu. Dieser machte einige Meter gut und passte zurück auf Coulibaly, der dann aber zu viele Abwehrspieler vor sich hatte. Pech in dieser Situation für den FCV! Und gerade als man dachte, das Heimteam sei dem Führungstreffer näher, schlug der Super League Absteiger eiskalt zu. In der 68. Minute kam der Ball über mehrere Stationen im Strafraum zu Getaz, der aus zehn Metern zur erneuten Führung traf. Ein Tor komplett gegen den Spielverlauf. Nun musste sich der FC Vaduz etwas einfallen lassen, um zumindest einen Punkt im Rheinpark Stadion zu behalten. Vor allem war Lausanne nun plötzlich wieder im Spiel. In der 73. Minute musste Hirzel gleich zweimal in Extremis retten um einen höheren Rückstand zu verhindern! Im Gegenzug scheiterte Coulibaly knapp mit seinem Abschluss an einem gegnerischen Abwehrspieler. Das Spiel ging nun hin und her und war deutlich spannender als noch in Halbzeit eins. In der 77. Minute wurde es dann richtig hitzig! Nach einem herrlichen Kopfball von Brunner konnte Castella den Ball gerade noch abwehren. Brunner versuchte den abgeprallten Ball zu erreichen und wurde dabei regelwidrig gehalten – der Pfiff des Unparteiischen blieb zum Entsetzen der Vaduzer Fans allerdings aus. Die Zeit wurde langsam knapp und auch das Wechselkontingent war aufgrund der hohen Temperaturen bereits ausgeschöpft. Dennoch versuchte der FCV alles, zumindest den einen Punkt mitzunehmen. Ein Torerfolg war den Vaduzern aber leider nicht mehr vergönnt und so blieb es bei der unnötigen 1:2 Heimniederlage gegen den FC Lausanne-Sport. 

 

FC Vaduz: Hirzel; von Niederhäusern, Wieser, Bühler, Göppel; Dossou (Brunner / 46.'), Gajic (Sele / 69.'), Muntwiler, Coulibaly, Lüchinger (Drazan / 46.'); Babic (Tadic / 65.')

FC Lausanne-Sport: Castella; Nganga, Monteiro, Loosli, Flo; Cabral, Pasche (Dominguez / 56.'); Geissmann (Schmid / 71.'), Getaz (Zeqiri / 87.'), Oliveira (Silva / 61.'); Rapp

Tore: 0:1 Loosli (9.'), 1:1 Gajic (58.'), 1:2 Getaz (68.')

 

Verwarnungen: 29.' Pasche (Foulspiel), 46.' Drazan (Foulspiel), 51.' Oliveira (Unsportlichkeit), 56.' Cabral (Foulspiel), 56.' Loosli (Foulspiel), 74.' Von Niederhäusern (Foulspiel), 79.' Rapp (Foulspiel), 81.' Sele (Foulspiel)

 

Rheinpark Stadion: 1'466 Zuschauer

Schiedsrichter: Lukas Fähndrich
Assistenten: Raffael Zeder, Sertac Kurnazca
4. Offizieller: Andrin Borra

FC Vaduz ohne: Mikus, Sülüngöz, Puljic, Mathys (alle verletzt); Ospelt, Chevalley, Frick, Saglam (nicht im Aufgebot)





Unnötige Heimniederlage gegen FC Lausanne-Sport