News
« Alle News anzeigen

FC Vaduz vs. FC Lausanne-Sport

Vaduz – Lausanne 1:1 (0:0)
Rheinpark Stadion, 2983 Fans. 

 

Tore: 67. Ben Khalifa (Campo)  0:1. 94. Costanzo (Penalty). 

 

Bemerkungen: 

Vaduz ohne: Burgmeier (gesperrt). Grippo, Janjatovic (verletzt). Turkes, Göppel (krank). Avdijaj, Baldinger, Chande, Strohmaier (alle n.i.A.).

Lausanne ohne: Araz(gesperrt). Blanco, Frascatore, Esnaider, Lotomba, Tejeda (alle verletzt). Kololli, Da Silva (n.i.A.). 

 

Vaduz: Siegrist; Brunner, Konrad, Bühler, Borgmann; Kukuruzovic, Muntwiler, Stanko; Felfel, Costanzo, Schürpf. 

 

Lausanne: Martin; Diniz, Manière, Gétaz; Campo, Custodio, Pasche; Ben Khalifa, Torres, Margiotta.  

 

Einwechslungen: 

Vaduz: Zarate (46. für Felfel), Mathys (76. für Stanko).

Lausanne: Pak (61. für Torres), Margairaz (77. für Margiotta), Yang Yang (87. für Ben Khalifa). 

 

Gelb: 28. Torres. 88. Manière. 90. Martin (Zeitverzögerung).  

 

FC Vaduz mit Punktgewinn gegen Lausanne-Sport 

 

Der FC Vaduz traf zum Abschluss der Hinrunde im heimischen Rheinpark Stadion auf den Aufsteiger aus Lausanne. Das Heimteam wollte dabei das erste Duell der beiden Teams vergessen machen und erwischte auch prompt den besseren Start. Mit Fortdauer der Partie waren es jedoch die Lausanner, die immer spielbestimmender wurden. Die beste Chance vergab Margiotta nach Steilpass von Campo, dieser scheiterte allerdings an Torhüter Siegrist. Es dauerte bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit, ehe Costanzo die Vaduzer beinahe in Führung schoss. Sein Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei. In der Halbzeitpause schien Cheftrainer Giorgio Contini die richtigen Worte gefunden zu haben, fortan kombinierte sich das Heimteam ein ums andere Mal nach vorne, vor dem Tor blieben beste Gelegenheiten jedoch ungenutzt. In der 67. Spielminute erzielten die Lausanner dann aus heiterem Himmel den Führungstreffer. Ein Abschluss von Campo wurde durch Ben Khalifa unhaltbar abgelenkt und so stand es völlig überraschend 0:1. In der Folge forcierten die Vaduzer bei winterlichen Temperaturen nochmals das Tempo und erspielten sich Tormöglichkeiten beinahe im Minutentakt. Doch der glänzend aufgelegte Gästetorhüter machte jegliche Chancen zunichte. Als sich die knapp 3‘000 Zuschauer mit dem 0:1 zu begnügen schienen, zeigte Schiedsrichter Fähndrich in der 94. Minute auf den Elfmeterpunkt. Der Aktion war ein Handspiel vom Waadtländer Manière vorausgegangen. Costanzo bedankte sich auf seine Weise und liess die heimischen Fans mit dem späten Ausgleich jubeln. Damit verabschiedet sich der FC Vaduz mit einem Punktgewinn in die Winterpause.  




FC Vaduz vs. FC Lausanne-Sport