Modus
News
« Alle News anzeigen

Schützenfest beim letzten Heimspiel: Burgi verabschiedet sich mit Doppelpack

Der FC Vaduz startete mit den drei scheidenden FCV-Ikonen Burgmeier, Ciccone und Jehle in der Startelf. Und der Mannschaft war anzumerken, dass sie den Kampf um Platz zwei noch keineswegs aufgegeben hatte. Sie startete motiviert und zielstrebig in die Partie. Aber auch der FC Chiasso versteckte sich in den Anfangsminuten nicht, woraus sich ein interessantes Spiel entwickelte. Bereits in der 8. Minute hatten die Vaduzer Fans den Torjubel auf den Lippen; das Tor wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Das Heimteam presste früh und kam so immer wieder gefährlich vor das Gästetor – mehr als ein paar Eckbälle wollten aber noch nicht herausspringen. In der 23. Minute war es dann endlich soweit! Nach einem langen Ball von der rechten Seite stand Franz Burgmeier goldrichtig am langen Pfosten frei und konnte aus kurzer Distanz zum 1:0 einnetzen. Besonders schön für den Vaduzer Rekordspieler! Und Vaduz legte gleich nach. In der 27. Minute setzte sich Coulibaly sehenswert durch und versenkte den Ball trocken im Gehäuse von Chiasso. Doch damit nicht genug. In der 33. Minute war wiederum Franz Burgmeier mit dem Kopf zur Stelle und markierte mit seinem zweiten Treffer das 3:0! Trotz der sicheren Führung und der Überlegenheit der Vaduzer, bekam auch Peter Jehle immer wieder die Möglichkeit, sich auszuzeichnen - er hielt seinen Kasten aber sauber. So blieb es bei bei der hochverdienten 3:0 Pausenführung. 

 

Trainer Vrabec bracht zu Beginn der zweiten Hälfte Bühler für den angeschlagenen Konrad. Ansonsten änderte sich aber nicht viel. Vaduz war weiterhin klar spielbestimmend und dominierte die Partie. Bis auf einen Ciccone Freistoss in der 57. Minute waren Chancen zunächst aber Mangelware. In der 63. Minute dann doch ein kleines Highlight. Franz Burgmeier wurde ausgewechselt und durfte sich zu Recht von den Rängen feiern lassen. Für ihn kam Milan Gajic ins Spiel. Und mit seiner ersten Ballberührung machte er das 4:0! Und wiederum keine Minute später musste auch Peter Jehle einmal hinter sich greifen: Zoran Josipovic nutzte eine Unachtsamkeit in der Vaduzer Abwehr und verkürzte auf 4:1. Aber der FC Vaduz liess sich nicht aus der Ruhe bringen und erhöhte wiederum nur zwei Minuten später auf 5:1. Axel Borgmann wurde von Coulibaly in Szene gesetzt und schloss trocken zum 5:1 ab. Es war also ordentlich was los im Rheinpark Stadion und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Und so ging es weiter. In der 75. Minute war es wiederum Josipovic der einen Fehler der Vaduzer ausnutzte und Jehle zum zweiten Mal bezwang. Nach rund 80 Minuten war dann die Luft ziemlich draussen. Vaduz musste nicht mehr, Chiasso konnte nicht mehr. So blieb es beim hochverdienten 5:2 Heimerfolg für den FC Vaduz. Besonders für Franz Burgmeier ein wunderbarer Abschluss, konnte er doch im letzten Heimspiel seiner Karriere noch einen Doppelpack erzielen. Am Montag um 16.00 Uhr findet dann das letzte Spiel der Saison gegen den FC Aarau statt. 
 

FC Vaduz: Jehle; Göppel, Konrad (Bühler 46'), Puljic, Borgmann; Brunner (Pfründer 74'), Ciccone, Mathys, Burgmeier (Gajic 63'); Coulibaly, Devic

 

FC Chiasso: Mossi; Soumare, Ramcilovic, Monighetti, Belometti (Gennari 35'); Fatkic, Rey, Kabacalman (Charlier 68'); Ceesay, Josipovic, Hamadi
 

Tore: 1:0 Burgmeier (23’), 2:0 Coulibaly (27’), 3:0 Burgmeier (34') 4:0 Gajic (64') 4:1 Josipovic (65'), 5:1 Borgmann (67') 5:2 Josipovic (75')

 

Verwarnungen: 58' Coulibaly (Foulspiel), 69' Charlier (Foulspiel) 71' Gennari (Foulspiel) 79' Ramcilovic (Foulspiel), 87' Monighetti (Foulspiel)
Rheinpark Stadion: 1'664 Zuschauer
 

Schiedsrichter: Sven Wolfensberger

 

FC Vaduz ohne: Mikus, Jüllich, Felfel, Kamber (verletzt), Schirinzi, Muntwiler (gesperrt)



Schützenfest beim letzten Heimspiel: Burgi verabschiedet sich mit Doppelpack